Öffentliches Engagement

ZiS

Zeitung in der Schule

Zeitung in der Schule„, kurz ZiS genannt, ist das Schulprojekt der Mittelbayerischen Zeitung. Schülerinnen und Schülern wird dabei kostenlos die Zeitung in die Schule geliefert – zwölf Wochen lang im Klassensatz, das restliche Schuljahr über zwei Exemplare pro Klasse. ZiS-Klassen lesen zusammen Zeitung, recherchieren und schreiben für die Mittelbayerische. Lehrer können sich in einem Einführungsseminar informieren und bekommen umfangreiches Lehrmaterial für den Einsatz im Unterricht: Fakten zu Stilformen und Aufbau der Zeitung, Wissenswertes über die deutsche Medienlandschaft und praktische Tipps zum Schreiben einer Reportage. Seit 1986 haben mehr als 140 000 Schülerinnen und Schüler an ZiS teilgenommen. Die Mittelbayerische Zeitung will damit einen Beitrag zur Leseförderung und Medienerziehung an Schulen leisten. Oder: will einen Beitrag dazu leisten, dass junge Menschen souverän und kompetent mit Medien umgehen. Alle Informationen zu Zeitung in der Schule finden Sie unter www.mittelbayerische.de/zis.

Zeitungspate

ZeitungspateMehr Bildung, mehr Chancen, mehr Zukunft – das ist unser erklärtes Ziel für die Schüler der Stadt und des Landkreises Regensburg. Gemeinsam wollen wir weiterführende Schulen ein Schuljahr lang mit „Patenabos“ versorgen. Die Zeitung wird von einem der Paten gespendet und der Mittelbayerische Verlag stiftet dazu eine Leseecke mit bequemen Sitzgelegenheiten. So werden Orte des lebendigen Austauschs geschaffen und spannende Informationen über den Schul-Tellerrand hinaus garantiert – auch für sozial benachteiligte Schüler, die sonst im bayerischen Bildungssystem meist das Nachsehen haben!
Lesen bildet! Dieses Angebot gibt es bald an allen Schulen in Regensburg und im Landkreis! Die Schüler können täglich die Mittelbayerische lesen – und davon profitieren. Denn Lesekompetenz gilt als entscheidender Faktor für die berufliche Zukunft aller Schüler. Das bestätigt auch Manfred Prenzl, Deutschland-Chef der PISA- Studie: „Schon eine tägliche Zeitungslektüre von rund 30 Minuten fördert die Lesefähigkeit der Jugendlichen deutlich.“ Und so empfiehlt Prenzl: „In Schulen sollten flächendeckend Tageszeitungen ausliegen, damit die Schüler an dieses Medium systematisch und mit Freude herangeführt werden.“
Das haben wir uns zu Herzen genommen und realisiert. Denn die tägliche Zeitungslektüre der Mittelbayerischen

  • sorgt für mehr Allgemeinbildung, mehr Sprachverständnis und mehr Argumentationsfähigkeit.
  • führt zu einem besseren Überblick über politische und wirtschaftliche Zusammenhänge – regional und global.
  • macht Schüler fit für den Start ins Leben

Zeitung für Azubis

Zeitungsazubis

Jedes Unternehmen wünscht sich interessierte und engagierte Mitarbeiter mit fundierter Allgemeinbildung. Die Mittelbayerische Zeitung möchte ihren Teil dazu beitragen und hat deshalb das Projekt „Zeitung für Azubis“ ins Leben gerufen.
Die regelmäßige Lektüre einer Tageszeitung fördert die Lesekompetenz der Auszubildenden, verbessert das Allgemeinwissen und hilft, komplexe Zusammenhänge zu verstehen. Dies sind wichtige Qualifikationen und für eine erfolgreiche Ausbildung und den späteren Beruf unverzichtbar.
Mit unserem Projekt „Zeitung für Azubis“ möchten wir zusammen mit Ausbildungsbetrieben aus der Region dafür sorgen, dass Auszubildende diese Vorteile haben und täglich Zeitung lesen.

Denn regelmäßiges Zeitunglesen verbessert:

  • Allgemeinwissen
  • Konzetrationsvermögen
  • Lesekompetenz
  • Sprachlichen Ausdruck
  • Rechtschreibung

Kinderbürgerfest

Mittelbayerische KinderbürgerfestAlle in der Region ansässigen Vereine, Verbände oder sonstige Organisationen können ihre Kinder- und Jugendarbeit vorstellen bzw. sich in der Öffentlichkeit „kindgerecht“ präsentieren (Sportvereine, Feuerwehr, Polizei etc.). Dies geschieht mittels Infoständen, Aktionsflächen und auf einer eigenen „freien Bühne“.
Die Mittelbayerische Zeitung begleitet redaktionell sämtliche Vorbereitungsaktivitäten. Alle Angebote (außer Gastronomie) sind völlig kostenlos. Neben den „Amateurangeboten“ gibt es einen „professionellen Bereich“. Hier arbeiten wir seit Jahren mit dem Theaterpädagogen und Profi-Clown Stephan Zenger vom Clowntheater Spectaculum zusammen, der in einem bunten Circuszelt hochwertiges Programm mit national bekannten Kindertheater-Künstlern anbietet. Alle Informationen zu den Kinderbürgerfesten finden Sie unter www.mittelbayerische.de/kinderbuergerfeste.

Stars unter der Zirkuskuppel

Stars unter der Zirkuskuppel BenefizgalaDer Mittelbayerische Verlag ist seit vielen Jahren aktiver Partner bei vielen Charity-Projekten in Ostbayern und Initiator einer der spektakulärsten und größten Zirkus-Benefizgalas Bayerns. So veranstaltet der Verlag in Zusammenarbeit mit Power Concerts und dem Sportzentrum der Universität Regensburg am 15. Mai 2010 bereits zum vierten Mal die MZ-Benefizgala „Stars unter der Zirkuskuppel“. Dabei treten regionale und überregionale Prominente im Rahmen einer Zirkusveranstaltung für einen guten Zweck auf.
Das Konzept der Veranstaltungen ist einfach: Der Mittelbayerische Verlag trägt sämtliche Kosten des Abends und ist zudem großer Spendenpate. Unterstützt wird das Projekt von der Veranstaltungsagentur Power Concerts und dem Sportzentrum der Universität Regensburg. So ist gewährleistet, dass sämtliche Einnahmen der Zirkusgala zu 100 Prozent direkt an wohltätige Zwecke gehen. Ein „Spendenpaten-Konzept“ für ostbayerische Firmen sorgt darüber hinaus dafür, dass bisher immer hohe sechsstellige Spendensummen erzielt werden konnten.
Bei den ersten beiden MZ-Benefizgalas 2006 (mit u.a. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, Fürst Albert von Thurn und Taxis, Bischof Gerhard Ludwig Müller) und 2008 (u.a. mit Germany´s Next Top-Model Barbara Meier, Fußball-Weltmeisterin Simone Laudehr, Spider Murphy Gang, Naabtal-Duo) kamen insgesamt 220.000 Euro für den Verein Zweites Leben zusammen. Die dritte Zirkusgala (mit u.a. Markus Wasmeier, Peter Schlickenrieder, Alexander Resch, Wolfgang Krebs) erzielte 150.000 Euro für das Elternhaus des Vereins zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder (VKKK).
Bei der vierten Veranstaltung wagen sich u.a. Markus Wasmeier, Rodel-Olympiasieger Alexander Resch und die Regensburger Domspatzen in die Manege, um wieder eine sechsstellige Spendensumme für den VKKK zu erzielen.
Alle Informationen zu den MZ-Benefiz-Zirkusgalas finden Sie unter www.mittelbayerische.de/zirkus.

Sportlergala

Mittelbayerische Sportler des JahresSeit mehr als 13 Jahren kürt die Mittelbayerische Zeitung mit ihrer Hauptausgabe in Stadt und Landkreis Regensburg die „Sportler des Jahres“. Die Kandidaten aus der Region werden von den Medienhäusern der Region (Mittelbayerische Zeitung, Funkhaus Regensburg, TVA) für ihre sportlichen Verdienste nominiert und in einer einzigartigen Anzeigenkampagne zwei Monate lang vorgestellt und beworben.
Es werden die Sportler in vier Kategorien gekürt:

  • Sportler
  • Sportlerin
  • Mannschaft
  • Jugend

Zudem werden ein Sonderpreis für langanhaltendes Engagement im Bereich Sport sowie ein Medienpreis für außergewöhnliche Verdienste ausgelobt.
Die Leser der Mittelbayerischen Zeitung haben acht Wochen lang Gelegenheit, ihre Favoriten zu wählen – per Coupon, Telefon, Internet oder SMS. Die eigentlichen Ehrungen werden in einer Galaveranstaltung im Januar des Folgejahres im Cinemaxx Regensburg vor 450 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft vorgenommen.
Alle Informationen zum Sportler des Jahres finden Sie unter www.sportler-des-jahres-regensburg.de.

Landkreislauf

Mittelbayerische LandkreislaufDie Boom-Region Regensburg ist die Heimat vieler Läufer. Bei uns kommt jeder auf seine Kosten – egal ob er etwas für seine Gesundheit tun will oder ob er die sportliche Herausforderung sucht. Kein Wunder also, dass mit dem LLC Marathon der größte Laufverein Deutschlands gerade in Regensburg beheimatet ist.
Jedes Jahr gibt es eine Fülle hochkarätiger Veranstaltungen für Anfänger und Lauf-Profis. Wer zum ersten Mal seine Laufschuhe schnüren möchte, für den ist der Mittelbayerische Einsteigerlauftreff genau das Richtige. Die Geübten gehen beim Regensburger City-Lauf und Leukämie-Lauf an den Start. Profis lockt der Regensburg (Halb)Marathon. Die Extremsportler suchen künftig beim Iron Man in Regensburg die Herausforderung. Die Liste ließe sich sicherlich endlos weiterführen.
Was aber bisher fehlte, ist eine Breitensport-Veranstaltung, bei der das Laufen zum Mannschafts- und somit zum Gemeinschafts-Erlebnis wird. Diese Lücke schließt die Mittelbayerische Zeitung ab dem Jahr 2010 mit dem „Mittelbayerische Landkreislauf“.
Das Konzept ist einfach und von Läufern für Läufer gemacht. Das ist wichtig, denn der Landkreislauf soll im Regensburger Land zu einer festen Einrichtung werden. Ans Ziel geht eine Mannschaft, bestehend aus 10 Personen. Somit kann jeder seinen Teil dazu beitragen, dass die Gruppe gut ins Ziel kommt. Die unterschiedlich anspruchsvollen und unterschiedlich langen Teilabschnitte der Gesamtdistanz bieten dabei für jeden Läufer entsprechend seinem Trainingsstand die optimale Herausforderung.
Für uns als Verlag ist der Lauf deswegen eine ideale Gelegenheit, nicht nur mit den Sportlern, sondern auch mit unzähligen Menschen in den Orten entlang der Laufstrecke ins Gespräch zu kommen. Darauf freuen wir uns. Alle Informationen zum Mittelbayerische Landkreislauf  finden Sie unter http://landkreislauf-regensburg.de.

Aktualisiert am 1. August 2013